Ausbildungszentrum

Umbau und Modernisierung eines denkmalgeschützten Gebäudes

Der unter Denkmalschutz stehende 2-geschossige, partiell unterkellerte Bau stammt aus den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Nach Nutzung als Mehrzweck- und Bürogebäude wurde er zu einem modernen Trainingszentrum für die Ausbildung von Mechatronikern und Industriemechanikern um- und ausgebaut. Für das Maschinen- und Projektzentrum „Manuelle Bearbeitung“ wurden großflächige stützenfreie Räume benötigt. Dies machte einen Eingriff in das statische System mit Ersatz der tragenden Längswände durch ein mittiges Stützensystem notwendig. Für die Aufstellung der Maschinen musste auf Grund höherer Verkehrslasten die Decke über dem EG ersetzt werden. Im Gebäude gibt es weiterhin drei gut ausgerüstete, raumakustisch optimierte Schulungsräume, z.T. mit Sichtbeziehung in die Projektzentren, außerdem Büroräume sowie Sanitärräume. Neben einer behindertengerechten Erschließung ist auch ein Behinderten-WC vorhanden. Zur Gewährleistung des erforderlichen 2. Fluchtweges wurde am Nordgiebel eine Außentreppe als Stahlkonstruktion errichtet. Im Gebäude wurde die gesamte TGA erneuert und der neuen Nutzung angepasst.

Fakten:

  • Bauherr: Siemens AG
  • Nettogrundfläche: 1.077 m²
  • Standort: Lutherstraße 51 in Görlitz


Aufgaben:

  • Generalplanung
  • Bauüberwachung
  • Brandschutzplanung
  • Tragwerksplanung