Sanierung und Umbau eines denkmalgeschützten Mehrzweckgebäudes G22/75 am Standort Görlitz der Siemens AG

Das 1923 errichtete und unter Denkmalschutz stehende Eckgebäude mit seinem großen Saal wird nach umfangreichen Sanierungs- und Umbaumaßnahmen als Mehrzweckgebäude genutzt. Im Obergeschoss sind Businesszone mit Foyer, Konferenzräume und Pantry eingeordnet sowie das Betriebsrestaurant, welches als Free-Flow-Anlage für 500 Essen pro Tag konzipiert ist. Die architektonische Gestaltung des Saales ist mit besonderer Sorgfalt ausgeführt worden. Großzügig geschwungene Formen der Einbauten und Deckensegel, die Verwendung hochwertiger Materialien sowie eine kontrastreiche Farbgebung bestimmen das heutige Bild. Geplant wurde eine flexible Möblierung und technische Ausstattung, um neben der Nutzung als Betriebsrestaurant auch Veranstaltungen wie Mitarbeiterversammlungen, Weihnachtsfeiern u. ä. ausrichten zu können. Durch den Einbau einer Aufzugsanlage im historischen Treppenauge wurde das Obergeschoss barrierefrei erschlossen. Das Dachtragwerk wurde unter Einhaltung aktueller statischer und brandschutztechnischer Vorschriften erneuert. Der Saal erhielt eine profilierte Unterhangdecke mit restaurierten Kronleuchtern. Im Deckenzwischenraum wurde eine moderne Heiz-Kühl- Decke installiert. Die Anforderungen an einen energieeffizienten Betrieb werden mit einer Wärmerückgewinnungsanlage in der Lüftung realisiert. Im Erdgeschoss wurden diverse Büroräume, eine betriebsärztliche Praxis, eine Filiale der Degussa Bank sowie Räume der Betriebsfeuerwehr der Siemens AG eingeordnet.

Fakten:

  • Bauherr: Siemens AG
  • Nutzfläche: 1.780 m²
  • Standort: Lutherstraße 51 in Görlitz


Aufgaben:

  • Generalplanung
  • Bauüberwachung
  • Brandschutzplanung
  • Tragwerksplanung